Qì Gōng 气功

Qì Gōng Jiàn Shēn Fǎ 气功健身法 (Energiearbeit zur Gesundheitspflege)

Die chinesische Atem- und Heilgymnastik ist eines der ältesten Übungssysteme der Welt. Die Übungen wurden bereits 4000 Jahre v. Chr. praktiziert. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen stammen aber erst aus der Zeit von 2000 v. Chr.



Daoistische, buddhistische und konfuzianische Mönche übten die Atem- und Bewegungsübungen in den Klöstern aus. Von den Mönchen wurden die Übungen bewahrt, weiterentwickelt und streng im Geheimen gehalten. Die Geheimhaltung des Wissens war vor Jahrtausenden notwendig, da die chinesischen Kampfkünste auf dem Prinzip des Qì Gōng basieren. Wer in der traditionellen chinesischen Atem- und Heilgymnastik bewandert war, hatte damit zugleich die beste Voraussetzung, siegreich im Kampf zu sein.


Um die Gedanken zum Schweigen zu bringen, ein ruhiges Herz und einen konzentrierten Geist zu haben, praktiziert man auch heute noch die Übungen der Ruhe. Innere Kraft, Charakterstärke, Gesundheit sowie aussergewöhnliche sensorische Fähigkeiten werden dadurch geschult. Übersetzt besteht Qì Gōng aus „Qì 气“, welches unter anderem Energie bedeutet und „Gōng 功 ", das mit Arbeit übersetzt wird.



Das Qì soll fliessen



Im Qì Gōng wird das Qì im Körper zum Fliessen gebracht, durch Atmen, durch die Vorstellungskraft und durch die Bewegung. Das Qì wird durch den Körper gelenkt und an bestimmten Stellen gesammelt. Blockaden können gelöst und der Körper mit Qì versorgt werden.



NEU haben wir jeden Freitag Morgen eine Qì Gōng Frühmorgenlektion von 6.00 - 7.00 Uhr. Ideal um gesund in den Tag und das Wochenende zu gehen und die ruhige Morgenatmosphäre zu geniessen.